Wozu gibt es ein Zwischenzeugnis?

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1-3 erhalten in der zweiten vollen Woche im Februar das Zwischenzeugnis (ZZ). Damit bekommen die Erziehungsberechtigen einen Überblick über die bisherigen Schulleistungen ihres Kindes. Die ZZ der Jahrgänge 1 und 2 enthalten nur verbale Beurteilungen sowie ergänzende Bemerkungen mit Hinweisen zur Verbesserung der Leistungen in einzelnen Teilbereichen.  Ab dem 3. Jahrgang erfolgt neben der verbalen Bewertung eine Ziffernbenotung. 

Im Zwischenzeugnis wird auch das Sozialverhalten, sowie das Lern- und Arbeitsverhalten  beurteilt.

In der 4. Jahrgangsstufe erhalten die Schülerinnen und Schüler die Zwischeninformation. Sie enthält nur eine Ziffernbenotung in den Fächern der Stundentafel und in der Regel keine Bemerkungen über das Lern- und Arbeitsverhalten oder das Sozialverhalten.