Schulfest 2015

Textbeitrag folgt, hier zuerst einige Bilder vom Schulfest

Plätzchen backen

Adventszeit ohne Pätzchen backen - das geht gar nicht.

Wenn es vor Weihnachten im Schulhaus köstlich duftet, dann sind unsere Schulkinder beim Plätzchenbacken. Es wird gewogen, geknetet, ausgerollt, ausgestochen, bestrichen und verziert.

 {gallery}phocagallery/2014_backen{/gallery}

Bischof Nikolaus

Der heilige Nikolaus von Myra († 6. Dezember 326 oder 345 oder 351), in der katholischen Kirche auch Nikolaus von Bari, in der orthodoxen Kirche Nikolaus der Wundertäter genannt, wirkte in der ersten Hälfte des 4. Jahrhunderts als Bischof von Myra in Kleinasien (heute Türkei). In anderen Ländern ist Nikolaus auch unter folgenden Namen bekannt: Klass, Sint Nicolaas, Sinterklaas (Niederlande), Samichlaus (Schweiz) oder Kleeschen (Luxemburg). Father Christmas (England), Père Noël (Frankreich), Noel Baba (Türkei), Santa Claus (Nord-Amerika), Sinta haben ihren Ursprung im heiligen Nikolaus, werden aber zu Weihnachten gefeiert.

Jedes Jahr kommt der Nikolaus zu uns in die Schule. Die Kinder der 1. und 2. Klassen begrüßen ihn mit Liedern, Gedichten und Theaterstücken. 

Weiterlesen: Bischof Nikolaus

Fasching

Karneval, Fasching oder Fastnacht: Die närrische Zeit hat je nach Region viele Namen und unterschiedliche Bräuche. In Nordrhein-Westfalen nennt man die tollen Tage Karneval. In Hessen, Rheinland-Pfalz und in Baden-Württemberg wird die Fastnacht gefeiert, während es in Bayern, Brandenburg und Thüringen Fasching heißt.

Selbst der Beginn der fünften Jahreszeit ist regional unterschiedlich. Fast überall in Deutschland wird vom 11.11. um 11:11 Uhr bis Aschermittwoch gefeiert, nur im Südwesten beginnt die Fastnachtszeit erst mit dem Dreikönigstag, dem 6. Januar. Der Zeitraum der Faschingszeit wird Session genannt, was so viel wie „Sitzung“ oder „Versammlung“ bedeutet.

Für alle Närrinnen und Narren sind die Tage vom „unsinnigen“ oder „schmutzigen“ Donnerstag über Rosenmontag bis Fastnachtsdienstag die schönsten Tage des Karnevals, denn dann finden überall die Umzüge und Karnevalssitzungen statt.

In unserer näheren Umgebung gibt es neben zahlreichen Narrensprüngen (so nennt man die Umzüge der Allemannischen Fasnacht), z.B. in Tannheim, Aitrach, Kirchdorf auch unterallgäuer Umzüge, die an die Rosenmontagszüge im Rheinland erinnern, z.B. in Engetried und natürlich auch in Boos.

Am Rußigen Freitag geht es an unserer Schule total närrisch zu: In der Pause stärkten sich alle mit einem faschingsmäßigen gesunden Pausebrot (diesmal waren die gesunden Sachen unter Schokolade versteckt). Anschließend schlängelte sich eine Polonaise durch das ganze Schulhaus. Endlich kamen wir in der Turnhalle an, wo der Polonaisenmarsch weiter ging.

Die Tanz-AG zeigte einen fetzigen Tanz, die Klasse 2a bot ein Schneemanngedicht dar und alle kostümierten Teilnehmer ließen sich von der stimmungsmäßigen Musik mitreißen. Nach einer knappen Stunde fand das Spektakel mit der Tante aus Marokko sein Ende.

Zum Glück kommt jetzt eine Woche schulfrei, damit wir uns vom ausgiebigen Feiern erholen können ....

{gallery}phocagallery/2014_fasching{/gallery}