Comenius-Projekt 2010-2012: Digitale Medien und IT - gewusst wie!

Eine kleine Schule beteiligt sich an einem großen Projekt!

Warum wir an diesem Projekt mitarbeiten:

  • Wir Lehrer wollen uns mit dem Umgang mit neuen Medien auskennen
  • Wir wollen unsere Schüler mit den Möglichkeiten und Grenzen von Internet und Computer vertraut machen
  • Wir wollen mit Hilfe von neuen Unterrichtsmethoden und modernen Geräten die Qualität des Unterrichts verbessern

Unsere Voraussetzungen:

  • Offenheit für Neues
  • gute Ausstattung der Schule (Computerraum, -inseln in den Klassenzimmern, alle Klassenräume verfügen über interaktive Tafeln, sowie schnellen Internetzugang)
  • interessierte und motivierte Schüler

 

Wir erwarten uns, die Strukturen und persönlichen Beziehungen in beiden Regionen so stärken zu können, dass eine dauerhafte Zusammenarbeit nach Beendigung des Projekts sicher gestellt ist.
Als Projektergebnis erwarten wir, dass alle Beteiligten in unseren Regionen die Bedürfnisse der Schüler besser verstehen, um sie gut auf das Leben in einer stark vernetzten Welt vorbereiten zu können.

 Nähere Informationen zum Comenius-Programm gibt es hier.

Comenius-Projektinhalte

Kurzdarstellung der Projektinhalte

Um Lernen und Lehren sowie den lebenslangen Kompetenzerwerb zu unterstützen, sehen wir den Bedarf, die Fähigkeiten und das Wissen von Lehrkräften über die neuen Möglichkeiten der Informations- und Kommunikationstechnologien zu verbessern und auf den aktuellen Stand zu bringen.

Weiterlesen: Comenius-Projektinhalte

Abschluss des Comenius-Regio-Projekts „Digital media? ICT? – Know how!“

Aus dem Regierungsbezirk Schwaben haben die folgenden Schulen am Projekt teilgenommen:
Lindenschule, Mittelschule Memmingen
Bischof-Ulrich-Grundschule Illertissen
Bismarckschule, Mittelschule Memmingen
Dominikus-Hertel-Grundschule Boos
Josef-Anton-Schneller-Mittelschule Dillingen a.d. Donau
Nach einem Projektzeitraum von drei Jahren (2010-2012) wurde das Projekt abgeschlossen, durch den Pädagogischen Austauschdienst begutachtet und das folgende Ergebnis den Schulleitungen und beteiligten Lehrkräften mitgeteilt.
Demnach wurde die Partnerschaft als „rundum beispielhaft“ bezeichnet. Das Projekt wurde als „Beispiel guter Praxis“ markiert. In der europäischen Projektdatenbank EST („European Shared Treasure“) wurde es darüber hinaus als „Star Project“ ausgewählt.
Ein solch erfreuliches Ergebnis kommt nur zustande, wenn alle Beteiligten mit großem Einsatz und großer Tatkraft wirken.
Auch die Regierung von Schwaben dankt allen Beteiligten, den Rektorinnen und Rektoren sowie allen am Projekt beteiligten Lehrkräfte für das Engagement und Ihre Unterstützung. Sie haben maßgeblich zum Gelingen des Projekts beigetragen.


Dr. Peter Hell, Abteilungsdirektor

(Quelle: Schwäbischer Schulanzeiger, Februar 2013, Nr. 2, Seite 18)

Impressionen aus Przemyśl und Umgebung

Im Mai 2011 besuchten wir im Rahmen des Comenuis-Projekts die Region Vorkarpatien.

Das Schloss von Krasiczyn:

{gallery}phocagallery/comenius/vorkarpatien/Krasiczyn{/gallery}

Im Arboretum von Bolestraszyce

{gallery}phocagallery/comenius/vorkarpatien/Arboretum{/gallery}