Neuer Baum im Schulhof

Am 21.11.2014 wurde dieser schöne Spitzahorn in unserem Schulhof eingepflanzt.

 {gallery}phocagallery/2014_baumpflanzen{/gallery}

Boos (ep) Auf einer Grünfläche des Schulhofes versammelten sich um ein vorbereitetes Pflanzloch die Klassen der Dominikus-Hertel-Grundschule, galt es doch, einen Baum zu pflanzen. Bürgermeister Michael Ehrentreich wies darauf hin, dass der Gemeinde der Umweltschutz ein besonderes Anliegen sei und die Pflanzung des vom Landratsamt gestifteten Baumes ein Beitrag der Gemeinde zum Klimawandel sei. Johann Mayer, Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins, kam schnell mit den Kindern ins Gespräch, wobei das erstaunliche Wissen der Kinder überraschte. So kam die Bedeutung der Bäume als Sauerstoffspender, als Luftreiniger, als Ausgleich der Temperaturunterschiede und als Lärmdämpfer zur Sprache. Mit gemeinsamer Kraft wurde der etwa 20 Jahre alte Spitzahorn ins Pflanzloch gerollt, von Mayer fachgerecht gestutzt und schließlich das Loch mit Erde gefüllt und festgetreten. Ein kleiner Erdwall um den Baum sollte sichern, dass das in Gießkannen bereitgestellte Wasser an die Wurzeln gelangen kann. Damit der Baum gerade wachsen kann, brachte der Fachmann einen Pfahl als Stütze an. Mayer dankte den Kindern für ihre engagierte Hilfe und den Lehrkräften für ihren Einsatz bei der Schaffung eines Umweltbewusstseins. Es zeigte sich, dass „Lernen durch Tun“ den Kindern Freude bereitet. Ein kleines Rahmenprogramm aus Texten, szenischem Spiel und Liedern, von Rektor Helmuth Giegerich mit der Gitarre begleitet, rundete die gelungene Aktion ab.

Beitrag von Eduard Probst