Besuch auf dem Bauernhof

Wir haben uns mit dem Thema „Bauernhöfe früher und heute“ beschäftigt.
Deshalb hat uns Bauer Michael Boxler auf seinen neuen und modernen Hof eingeladen.
Nach vielen Versuchen hat es endlich geklappt.
Wir waren gerade dort, dann ist er schon mit seinem Traktor angefahren.
Weil es geregnet hat, haben wir uns in seiner Maschinenhalle untergestellt. Gleich hat er uns seine Maschinen und Geräte gezeigt.
Danach sind wir in den Stall gegangen. In der letzten Nacht ist ein Kälbchen auf die Welt gekommen, es war erst ein paar Stunden alt. Wir durften dem Kälbchen einen Namen geben. Jetzt heißt es Raffi. Wenn der Anfangsbuchstabe der Mutter ein „R“ ist, muss das Kalb auch mit „R“ beginnen.
Wir durften alle Kälbchen streicheln und sie haben uns abgeschleckt.
Bauer Boxler hat 150 Kühe: es sind 80 Milchkühe und 70 Jungtiere. Die beste Kuh heißt Ossi und gibt 50 Liter Milch am Tag.
Die Milchmenge hat sich im Vergleich zu früher verzehnfacht.
Am lustigsten war die große Bürste, bei der sich die Kühe massieren lassen konnten.
Dann zeigte uns der Bauer seine Melkstation und jeder durfte in den großen Milchtank schauen.
Am Schluss bekamen wir noch Milch und Käsebrote. Der Käse war aus der eigenen Milch gemacht.
Das war ein toller Schultag!