Abenteuer Helfen

Eine „hilfreiche“ Rallye rund um die Erste Hilfe

Im Verlauf des Schuljahres fanden schon mehrere Aktionen zum Thema Helfen und Sicherheit statt. Nach der Feuerwehrübung am 6. Mai 2016 und einer Erste-Hilfe-Auffrischungsfortbildung des Lehrerkollegiums am  22. und 23. Juni 2016 stand am 19. Juli 2016 ein Aktionstag zur Ersten Hilfe auf dem Programm. Das Ausbilderteam des Malteser Hilfsdienstes unter der Leitung von Frau Zischka gestaltete mit den Schülerinnen und Schülern einen spannenden und abwechslungsreichen Vormittag.

Bei der ersten Station erfuhren  die Kinder von Frau Zischka  wie unterschiedlich Helfen sein kann. Spielerisch wurde das gegenseitige Helfen und das gemeinsame Helfen in der Gruppe geübt und vertieft.

Bei Frau Schiweg ging es um den Notruf. So wurden hier Fallbeispiele mit den Kindern besprochen, wann und wie man sich Hilfe holen kann. Inzwischen wissen alle um die Wichtigkeit der 5 W-Wörter: Wo? Was? Wie viele? Welche Erkrankung / Verletzung? Warten!!

Frau Zieglers Station befasste sich mit dem Thema Bewusstsein / Bewusstlosigkeit. die Kinder lernten hier, wie man die Atmung eines Verletzten überprüft und warum der Kopf überstreckt werden muss. Besonders interessant fanden viele die Seitenlage. Manche probierten diese Übung zu Hause gleich  an ihren Eltern oder Geschwistern aus.

Gepflastert und verbunden wurde bei Herrn Gerblinger. Druckverband, Fingerpflaster und Dreieckstuch sind seither keine Fremdwörter mehr für unsere Schulkinder.

Den Rettungswagen von innen, das sieht man normalerweise nur im Notfall. Frau Kempin erklärte uns alle Geräte und Ausrüstungsteile und sogar das Signalhorn wurde eingeschaltet.

Am Ende versammelten sich alle Teilnehmer im Pausehof beim Rettungwagen zu einem Erinnerungsfoto. Wie bedanken uns herzlich beim Team des MHD für diesen wichtigen und interessanten Sicherheitskurs.